Diese Genussmittel beeinträchtigen die Potenz

Nicht alles was lecker schmeckt oder gut riecht, wirkt sich positiv auf unseren Körper aus. Männer müssen sogar vorsichtig sein, denn manche Genussmittel beeinträchtigen langfristig die Potenz und sorgen dafür, dass die Sauerstoffzufuhr des Blutes nicht mehr ausreicht, um eine starke Erektion zu gewährleisten. Zwar ist es den Arzneimittel wie z.B. Cialis zu verdanken, dass die Erektionsfähigkeit keine Frage des Alters mehr darstellt, dennoch sollte man über seine Ernährung nachdenken.

 

Morgens beginnt für viele Männer der Tag mit dem Anzünden einer Zigarette und dem Schluck aus ihrer Tasse Kaffee. Nur wenige Männer machen sich dabei Gedanken, dass beide Genussmittel bereits gravierende Einwirkungen auf ihre Potenz haben. Raucher leben bekanntlich kürzer, denn das Nikotin ist nicht der einzige, negative Bestandteil des Glimmstängels. Unzählige weitere Bestandteile, die beim Abbrennen der Zigarette erzeugt werden und sich in Lunge und Blutbahn ansammeln, beeinträchtigen auch die Potenz von Männern. Wer weniger raucht, besitzt meist mehr Ausdauer, dies zeigt sich auch im Sport. Gleiches gilt auch im Bett. Starke Raucher halten weniger lange durch und besitzen Probleme beim Aufrechterhalten ihrer Erektion. Neben der Zigarette existieren noch weitere Genussmittel, auf die Männer besser verzichten sollten, wenn sie ihre Potenz schonen wollen.

Eine fettige Ernährung zerstört die Potenz

Fettige Pommes oder Chips, Fertiggerichte und zuckerhaltige Lebensmittel erhöhen nicht nur die Fettleibigkeit und das Risiko der Gefahr eines Herzinfarktes, sie beeinträchtigen auch die Blutzufuhr zum Penis. Die Folge ist im schlimmsten Falle eine Impotenz. Doch bereits eine verringerte Standfestigkeit, gilt für viele Männer als problematisch. Hier kann die Lösung sein, auf ungesunde Nahrungsmittel zu verzichten und eine strikte Diät zu planen. Proteinreiche Lebensmittel und frische Nahrung helfen dabei, den Körper langfristig zu unterstützen.

Kaffee besitzt eine positive und negative Wirkung auf die Potenz von Männern

Selbst scheinbar gesunde Lebensmittel können eine gefährliche Wirkung besitzen. Mit 160 Litern pro Kopf, trinken die Deutschen überdurchschnittlich viel Kaffee. Der Muntermacher erfreut sich auch bei Männern jeden Alters einer enormen Beliebtheit. Im Schnitt erhöht Kaffee den Testosteronspiegel bei Männern und sorgt viel mehr für eine Steigerung der Potenz. Allerdings kann sich das Resultat auch umdrehen. Wer häufig und viel Kaffee konsumiert und mehr als vier Tassen am Tag zu sich nimmt, kann eine erektile Dysfunktion bekommen. Es lässt sich sagen, dass Kaffee im Allgemeinen also eine fördernde Wirkung auf die Potenz hat, zu viel Kaffee jedoch genau das Gegenteil auslösen kann. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass zu viel Kaffee das Risiko einer Impotenz um 37 Prozent steigert. Wer den Kaffee allerdings in Maßen trinkt, sollte sich nicht vor den Konsequenzen fürchten, sondern die Vorteile im Bett genießen.



Quellen:

ÄrzteZeitung (2017): Macht Kaffee impotent? Online verfügbar unter: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/urologische-krankheiten/erektile-dysfunktion/article/943713/erektionsstoerungen-macht-kaffee-impotent.html?sh=8&h=1722664847, zuletzt geprüft am 27.04.2018.

Haase, J. (2016): Dieser Kaffee will dir zu mehr Sex verhelfen. Online verfügbar unter: https://www.welt.de/kmpkt/article158437177/Dieser-Kaffee-will-dir-zu-mehr-Sex-verhelfen.html, zuletzt geprüft am 27.04.2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.